Hope & Despair -Hoffungsschatten

Klappentext:

**Wahre Gegensätze finden immer zueinander**

Sie sind buchstäblich ein Geschenk des Himmels: Zum Dank für die heimliche Rettung eines schiffbrüchigen Ufos bekam die amerikanische Regierung einst zwölf übermenschliche Babys geschenkt. Sechs Mädchen und sechs Jungen – jeweils für die guten und die schlechten Gefühle der Menschen stehend. Dies ist genau siebzehn Jahre her und die Babys sind nicht nur groß geworden, sondern wurden auch voneinander getrennt. Während Hope und die anderen fünf Mädchen sich als Probas dem Guten im Menschen verpflichten, verhelfen die männlichen Improbas dem kriminellen Untergrund zu Geld und Macht. Bis zu dem Tag, an dem die Improbas ihre Gegenspielerinnen aufspüren und nur Hope entkommen kann. Mit ihrem Gegenpart Despair dicht auf den Fersen…

Cover:

Das Cover ist, wie von Impress gewohnt, passend zur Story und wahnsinnig interessant.

 

Meinung:

Puh. Die Rezension ist schwierig für mich, weil ich das Buch wirklich nicht mochte. Die Idee zu diesem Buch fand ich genial. Der Klappentext klang toll.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Hope und Despair erzählt. Hope ist wirklich die Hoffnung in Person. Das Buch lebt von ihr, leider nur von ihr. Hope ist zu Beginn schon selbstständiger als ihre Schwestern, sie wohnt bereits allein etc.

Ab dem Tag wo die Mädchen entführt werden, begann das Buch mich so richtig zu nerven. Die Jungs sind einfach nur primitive Proleten die mit Kraftausdrücken nur so um sich schmeißen, und das leider permanent. Ich hab noch nie ein Jugendbuch gelesen was so überflutet von Schimpfwörtern und Kraftausdrücken war. Furchtbar. Die Liebesgeschichte die sich „anbahnt“ ist für mich vollkommen unerklärlich gewesen. Von jetzt auf gleich sind die beiden auf einmal verliebt ohne dass vorher auch nur der kleinste Funke übergesprungen ist? What???

Ich musste mich bei diesem Buch leider wirklich dazu zwingen es bis zum Ende zu lesen, und das obwohl ich Impress Bücher normalerweise heiß liebe! Hope & Despair war leider überhaupt nicht mein Fall, was wirklich an dem permanenten Beschimpfungen und Züchtigungen lag. Teil zwei wird auf meinem Kindle definitiv nicht landen. Schade, die Idee war grandios, aber die Umsetzung leider echt mies.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s